Unsere Vereinsgeschichte

Im Jahre 1978 erfolgte die Gründung des KCN durch einige begeisterte Karateka aus dem Raum Neuburg, Karlshuld und Ingolstadt.

Die Gründungsmitglieder waren:
Geza Abraham, Josef Ries, Gertrud Hackner, Ludwig Seibold, Roland Gramhub, Peter Bauer, Arnold Wienfried und Simon Euringer. Die Trainingsarbeit übernahm Geza Abraham (Schüler von Ochi Sensei).

Trotz ungünstiger Trainingsumstände in einem Kellerraum der Schwalbanger - Turnhalle mehrte sich die Zahl der Aktiven. Im Juli 1979 fanden die ersten Gürtelprüfungen statt. In den darauffolgenden Jahren beteiligten sich die Neuburger Karateka an nationalen Meisterschaften und auch internationalen Turnieren. Dabei konnten sich Josef und Max Ries und Konstantina Stefanidu auf oberbayerischer Ebene und auch auf verschiedenen Turnieren plazieren. Auch Roland Hämel errang im Kumite einen oberbayerischen Meistertitel. In den letzten Jahren war auch der Nachwuchs im Verein sehr erfolgreich. Thomas Ries konnte sich in der Disziplin Kata mehrere oberbayerische und bayerische Meistertitel sichern. Die allergrößten Erfolge allerdings errang Geza Abraham selbst. In den Jahren 1982 bis 1984 holte er sich drei deutsche Meistertitel im Kata. Den ersten deutschen Titel sicherte er sich in Reutlingen in der Mannschafts- und Einzelkata. 1983 errang er in Bad Homberg mit der Mannschaft den ersten Platz und in Einzelkata den dritten 1984 siegte er überlegen gegen die gesamte deutsche Elite und holte sich wiederum einen Meistertitel.

Nach dem Tod von Geza Abraham übernahm seine langjährige rechte Hand, Josef Ries, die sportliche Leitung des Karate-Club sowie der Karate-Abteilung des TSV Ingolstadt.

Folgenden Text anschließend hinzufügen: Unser Verein bietet die Möglichkeit, sowohl an traditionellem Karate-Do wie auch an Sportkarate teilzunehmen. Ob breitensportlich- oder leistungsorientiert, von den Kindern (ab 7 Jahre) bis zum Senior findet jeder bei uns das richtige Angebot und genügend Gleichgesinnte. Unter der Leitung unseres Sensei Josef Ries stehen fünf erfahrene Fachübungsleiter und ein Übungsleiter-Helfer zur Verfügung, die mit Ernsthaftigkeit, Geduld und Freude ihr Karatewissen weitergeben. Unser Sensei führt für sie und die Übungsleiter unserer befreundeten Vereine spezielle Lehrgänge zur Weiterbildung durch. Sportlich können wir auf viele nationale und internationale Erfolge zurückblicken. Und so mancher Karateka erreichte bei uns auf seinem Weg einen Meistergrad. Auch die Geselligkeit kommt bei uns nicht zu kurz. Die Vereinsmeisterschaft für die Kinder und Jugendlichen, das Grillfest und die Weihnachtsfeier sind Tradition. Und wer Lust hat, kommt donnerstags nach dem Training noch mit in ein Restaurant zum gemütlichen Beisammensein.